Sternstunde für Strickerinnen


Temma Ehrenfeld war vor einigen Monaten das Thema Stricken eine eigene Kolumne in dem renommierten Magazin "Psychology Today" wert.  Unter dem Titel "Knitting Is Good For You" untermauert die Autorin die wohltuende Wirkung, die Handarbeiten vor allem auf stressgeplagte Menschen haben kann. Als "neues Yoga" bejubelt lässt einen Stricken Zeit und Sorgen vergessen und trainiert auf natürliche Weise Achtsamkeit, Lösungsorientierung und Konzentration. 

Ehrenfeld ist überzeugt: Vor allem bei der Überwindung persönlicher Krisen oder Arbeitslosigkeit kann Stricken dem Gefühl, nutzlos oder unausgelastet zu sein, positiv entgegenwirken sowie negative Gedanken stoppen. Dass es  im Verhältnis eine leistbare Beschäftigung ist, ist nur ein weiterer Grund, Stricken zu erwägen. Die therapeutische Kraft von Handarbeiten ist jedenfalls erwiesen.

Nicht, dass diese Überzeugungsarbeit in meinem Fall nötig gewesen wäre. Gefreut hat es mich dennoch sehr, diese Zeilen zu lesen. In diesem Sinne: auf neue Strickprojekte :-)

Foto-Credits: Frech; Christophorus

Kommentare