Barbie soll nicht frieren


Schon als Kind habe ich es geliebt: meine Barbies von Kopf bis Fuß mit selbstgestrickten Pullis und selbstgeschneiderten Röcken aus Woll- bzw. Stoffresten einzukleiden. Dem Puppenspiel-Alter bin ich längst entwachsen, geblieben ist die Faszination für die handgefertigte Mode für Barbie, die trotz ihres 57. Geburtstags am 9. März keinen Tag älter aussieht. ;-)

Letztes Jahr habe ich mir aus Übermut wieder einmal eine Barbie zugelegt, ausgestattet mit Hobbyschneiderinnen-Zubehör. Mein Ziel: Ihr eine Garderobe für alle Anlässe des Jahres zu schneidern bzw. zu stricken, denn die gängige Puppenmode von heute reicht leider über die klassische Pink-Lila-Palette nicht mehr hinaus. Die Stoffpakete von Buttinette bieten sich für diesen Zweck perfekt an, wie ein Blick in meinen Korb zeigte. Wie gut, dass Barbie alle Farben tragen kann!


Mit Hilfe der Schnittbögen von Burda gehe ich dieses Näh-Projekt jetzt Schritt für Schritt an. Das hohe Niveau der Näherinnen, die nach den Entwürfen bedeutender Designer ganze Kollektionen umsetzen, werde ich wohl nicht erreichen, aber als Anregung sind die Videos, die die Frauen bei dieser Arbeit zeigen, wunderbar anzusehen.

Kommentare